Staatliche Realschule Röthenbach
Werner-von-Siemens-Allee 50
90552 Röthenbach a.d.Pegnitz
 Tel: 0911-506-46-0
 Fax: 0911-506-46-28
mail verwaltung@realschule-roethenbach.de

Content

Raum 1.44 - Zutritt nur die Le(g)oparden!

Dieses Schild haben wohl viele Schüler dieses Jahr am Raum 1.44 lesen können... Der Grund des Schildes ist ganz einfach: 1.44 war der Vorbereitungsraum für den FIRST- LEGO-League-Wettbewerb (kurz FFL). Zum ersten Mal haben Schüler unserer Schule mit dem Team "Le(g)opard" dieses Jahr beim diesem weltweiten Wettbewerb mitgemacht. Und eines Vorab: Es war sehr nervenaufreibend, aufregend, arbeitsintensiv und einfach nur fantastisch!
Zur kurzen Erklärung: Der FFL ist ein Wettbewerb, der hauptsächlich aus zwei Komponenten besteht, zum einen muss ein vollautomatischer Roboter mit Lego Mindstorms gebaut, getestet und programmiert werden, welcher auf einem Spielfeld knifflige Missionen meistern muss. Zu anderen muss ein Forschungsaufrag erfüllt werden, d. h. die Schüler müssen sich mit einem Themengebiet auseinandersetzten und dazu eine Lösung oder Denkansätze präsentieren.
Dieses Jahr drehte sich alles um das große Thema "Wasser, Wasserknappheit und Wasserwiederaufbereitung". Der Wettbewerb fand in Nürnberg in der technischen Hochschule statt, es traten 18 Teams gegeneinander an.
Nach wochenlanger, intensiver Vorarbeit war es dann am Samstag, dem 18.11.2017, endlich soweit. Mit tollen T-Shirts ausgestattet (hier gilt der Dank Frau Friedemann) konnte unser Team besteht aus neun Schülern an der technischen Hochschule in Nürnberg antreten (leider konnte Jonas Gertz, 8a aus terminlichen Gründen nicht mitteilnehmen). Von 08:00 Uhr früh bis nachmittags um 15:00 Uhr mussten vier verschiedene Wettbewerbsdisziplinen durchlaufen werden.
Robot-Game: Beim Robot-Game ist es das Ziel, in 2,5 Minuten mit dem Lego Mindstorm Roboter auf einem Spielfeld so viele Aufgaben wie möglich zu lösen. Obwohl unser Team hierbei vom Pech verfolgt wurde, konnte es am Ende trotzdem 45 Punkte sammeln.
Lego-Design: Beim Lego-Design müssen die Teammitglieder zwei Juroren das Programm zu dem Roboter erklären und den Aufbau des Roboters begründen. Die Le(g)oparden haben trotz ihres schlichten Roboter-Designs in dieser Disziplin ordentlich Punkten können.
Teamwork: Hierbei musste das Team eine teambildende Aufgabe lösen. Aufgabe dieses Jahr, von neuen Schüler dürfen/müssen acht Füße und zehn Hände den Boden berühren und die Teammitglieder müssen sich gegenseitig festhalten bzw. berühren. Diese Aufgabe war ein Kinderspiel! Binnen kürzester Zeit wurde unter gemeinsamer Absprache eine Lösung gefunden.
Forschungspräsentation: Und das Beste zum Schluss. Bei der Forschungspräsentation glänzte unser Team mit einem komplett selbst selbstgedrehten Video zum Thema "Wassergewinnung in der Wüste". Ich verrate nix, bitte einmal selbst anschauen: https://youtu.be/F6i8JjpM-Nw

Allen Teammitglieder (Florian Frenzel 9a, Zech Sebastian 9a, Felix  Foitzik 9a, Moritz Gabsteiger 9a, Leon Krieger 8a, Tobias Wild 8a, Louis Steinhauer 7d, Kevin Friedemann 7a, Tim Matthies 7a,) verdienen ein großes Lob für ihr Engagement, ihr Ausdauervermögen, ihre Teamfähigkeit und natürlich auch für ihre technischen Leistungen auf Ingenieurs Niveau. Besonders zu erwähnen sind hierbei die Leistungen von Leon Krieger und Tobias Wild.
Auch wenn es leider nicht für eine Medaille gereicht hat, konnte sich unser Team  auf Platz 13 wiederfinden. Das ist, wie uns durch langjährige Profis verraten wurden, für die erste Teilnahme an diesem Wettbewerb ein Spitzenergebnis.
Zuletzt möchten wir, die Le(g)oparden und der Coach (Frau Trunzer-Yilmaz), uns noch recht herzlich bei der Schulleitung für die finanzielle Unterstützung und bei allen geduldigen Lehrerkollegen bedanken. Besondern schön war die Begleitung und die Unterstützung der Eltern zu diesem Wettbewerb.
Weitere Informationen zum Wettbewerb können hier abgerufen werden: www.first-lego-league.org

Copyright copyright 2016: Realschule am Fränkischen Dünenweg by Stefan Bindner / Impressum